Energiemanagement

dt » Inhalte » URALAN » Energiemanagement

Den „Ecological Footprint“ verkleinern

Steigerung der Energie-Effizienz durch massive Investitionen

Zur Verringerung des CO2-Anteils am ökologischen Fußabdruck beobachten und optimieren wir permanent unsere Energiebilanz. Dafür ist bei URALAN® das Energie-Managementsystem nach DIN EN ISO 50001:2011 eingerichtet. Durch externe Beratung und die Mitarbeit im Netzwerk „Energieeffizienz", in dem Firmen der Region und der Energieversorger der URALAN® vertreten sind, werden gebündelt Erfahrungen genutzt. Schwerpunkte sind

  • Druckluft
  • Wärmerückgewinnung
  • Beleuchtung
  • Maschinensteuerungen

Das speziell für das Energiemanagement eingerichtete Vorschlagswesen hat viele Ansatzpunkte von der Basis her gebracht, mit denen die Beschaffung, Wandlung, Verteilung und Nutzung von Energie besser koordiniert werden. Konkrete Ausprägungen der strategischen Management-Reaktionen sind

  • Anschaffung Energie-effizienter Maschinen
  • Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Systeme
  • Optimierung der Prozesse, die energierelevante Themen betreffen.

Mit dieser Vorgehensweise möchte die URALAN® die Zielsetzung weiter verfolgen, verantwortlich mit den zu Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen und damit nachhaltig Mensch und Natur zu entlasten.

Der URALAN - Energiemonitor

URALAN® hat als Werkzeug für das Energie-Managementsystem DIN EN ISO 50001:2011 gemeinsam mit der einen Partner den URALAN®-Energiemonitor entwickelt. Nur durch die systematische Erfassung der Energieflüsse von der Quelle bis zum Verbraucher lassen sich kontinuierlich strategische, organisatorische und technische Managementmaßnahmen durchführen. Der URALAN®-Energiemonitor steht auf Anfrage auch anderen Unternehmen zur Verfügung.

» Details zum URALAN®-Energiemonitor

Fremdenergie minimieren

Mit der Einrichtung sowohl einer der größten Photovoltaikanlagen der Region als auch einer Solarthermieanlage nutzen wir die Kräfte der Sonne. Die „Schwäbische Alb“ ist eine der sonnenreichsten Gegenden Deutschlands. Der Wirkungsgrad der Anlagen bestätigt unsere Entscheidungen zur nachhaltigen Umweltentlastung.